4/5: Mein Kamera Werdegang nach 5 Jahren Fotografie – Mädchen Nummer Eins die Vierte: Sony a7 Mark II

Alpenpracht mit der Möseralm im Vordergrund und Serfaus im Bildverlauf vor den Gipfeln des Kaunertal des Pitztal und des Oetztals

…bevor die Stimmung kippte…

Zitat aus meinem letzten Teil der Serie…Ok…

Gekippt ist nicht das richtige Wort. Ich hatte nun jede Menge sog. Vintage Linsen, also alte Objektive aus Analogen Zeiten. Sehr geil dabei zu erwähnen ist das SIGMA PK f16mm 1:2.8 Fisheye. Das Titelfoto des letzten Blogs zum Thema, wurde damit gemacht. Jup, genau, die Sonnenblume. Das Titelbild hier gleich Oben darüber wurde mit dem SEL2870OSS Kit Linschen geschossen.

Naja, ich schweife ab. Ich verkaufte die liebgewonnen a7 für gutes Geld (auch heute noch kostet sie im Schnitt gleich viel. Interessant wie Werterhalt bei Digicams funktioniert) und erwarb eine GEBRAUCHTE (aber fast noch jungfräuliche, wenn ich das sagen darf) Alpha a7ii, von einer Fotobloggerin, über Amazon.

Immer wieder wie Weihnachten, wenn man etwas Neues auspackt...

Ich bemerkte das man mit der Nachfolgerin meiner A7 noch mehr machen konnte. Denn obwohl es faktisch die Selbe Kamera ist, bei der nur ein paar Macken entfernt wurden (zB saßen die Objektive bei der a7 etwas locker und bei der a7m2 wurde das behoben), hatte die a7ii den entscheidenden Vorteil…

STEADY SHOT SENSOR

Also ein freihängender Sensor, der das Bild in mehreren Achsen stabilisiert und in Verbindung mit den OSS Objektiven sogar noch mehr raus holen kann! UFF

Als ein „aus der Hüfte schießender“ Gunslinger ..erm Fotograf war das ein enormer Vorteil. Denn ohne noch groß Nachzudenken konnte man auch mal ein sehr geiles Foto aus der Hand mit 1/60, teils 1/30 Belichtungszeit BALLERN! OHNE groß oder überhaupt nicht zu verwackeln.

BOA EH!

Echt der Hammer! Und wie krass das alles arbeitet wird ein dann erst wieder bewusst, wenn man eine Kamera ohne Bildstabi nutzen muss. Richtig toll vor allem, dass man den Stabilisator auf die jeweilige Brennweite einstellen kann. (Bei ´nem adaptierten 70200 hab ich da immer auf 200mm gestellt und kam in allen anderen Brennweiten super zurecht)

Sony ILCE-7m2: Erschien Ende November 2014 – 24,3Megapixel (6.000 × 4.000 Auflösung) – Fünf-Achsen-Bildstabilisierungs-System – ISO50-51.200 (statt 100-25.600) – überarbeiteter und schnellerer Autofokusgroßer Dynamikumfänge und XAVC-S-Videoaufnahmen. Sonst ziemlich alles wie die a7

Ich habe noch nie eine a7m3 in den Händen gehalten, aber ich schätze mal, dass es da gleich gut und/oder besser funktioniert.

Da ich keinen Bedarf mehr verspürte und ich die folgenden Monate nur noch mit adaptierten Linsen oder dem SEL2870 die Welt erkundete, verkaufte ich schließlich (und um wieder an Geld zu kommen) das SEL24240OSS. Mit einem weinenden Auge, wie ich zugebe.

HMM, ich glaube ich schreib demnächst nochmal so nen Block im
Bezug auf alle Objektive die ich kenne und besaß.

2018 gehörte meiner KIT Linse und vor allem meinen 2 Lieblingen. AUTO REVUENON PK F135mm 1:2.8 & SIGMA PK F16mm 1:2.8 FISHEYE wahre Schätze! Robus und KNACKSCHARF!!!

Ein fotografisch schönes Jahr verging und ich kann keine schlechten Worte an der #SONYA7ii lassen. Eine Kamera, die ich in vielerlei Hinsicht empfehlen kann. Nicht zuletzt auch, weil sie im S-Log filmen kannund weil Sie (bis auf das nervige Sony Menu) ein stimmiges System ist. Das mit dem stabilisierten Sensor zudem noch so viel mehr Möglichkeiten auszeigt. Auch in Sachen FILMEN.

Mädchen Nummer Eins die Dritte,
die mondäne Schnitte aus der Mitte.
Getauscht durch ihre jüng´re Schwester,
SHAME ON ME, doch alles war nun Best´er 😉

OK, bis hier her hast du nun schon gelesen und weißt immer noch nicht, welche Kamera ich mir wieder besorgt habe.

2017: Angetrieben von den Gedanken eine erschwingliche Zweitbesetzung meines Kamera Equipments zu besitzen. Für den Fall, bei den Dreharbeiten zu meinem damaligen Auftrag, geht etwas schief und und und..und weil ich sie ein wenig vermisste, holte ich mir von ein wenige Erspartem wieder die NIKON D3100 samt Kit (1855)… Diese hatte ich tatsächlich wieder fast ein Jahr. Ihr einziges Mango war, das sie keinen Klappbildschirm hatte. Und weil der Kamera Gebraucht Markt wankemutiger ist, als so manche Politiker Meinung, verkaufte ich die D3100 für mehr Geld, als ich für ihren Nachfolger…sry..Nachfolgerin brauchte. DIE NIKON D5100 (die 5300 war mir zu teuer..lol). Das 1855 wurde gegen ein Sigma 18-50mm F2.8 getauscht und fertig war das VLOGquipment für 2018.

Sony a7m2 & Nikon D5100

Tolle Kombo…

für ne Weile…

Was wohl die Zukunft bringen mag? Du erfährst es demnächst im Nächsten Blog zum Thema…

Weiter geht’s beim nächsten Mal! Danke fürs lesen! Wir sehen uns hoffentlich in einem anderen Blog wieder. Ciao Caio

dein René | FARBSYNTHESE

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s